Flesh Tunnel Lucky Diamond/Flesh TunnelArtikelLucky Diamond/Flesh TunnelArtikel


Tunnel Piercings & Flesh Tunnel in Top Qualität kaufen

Um einen sogenannten Flesh Tunnel tragen zu können, braucht es ein gedehntes Piercing, welches an einer beliebigen Stelle sein kann und zu den Body Modifications gehört. Der Flesh Tunnel bezeichnet den Schmuck, der aus unterschiedlichen Materialien wie Chirugenstahl, Titan, Horn, Acryl oder Holz gefertigt ist. Zunächst muss aber das Piercing gestochen werden. Üblicherweise dehnst Du Dir einen Tunnel am Ohrläppchen, aber Du kannst ebenso Dein Septum, die Brustwarzen oder andere Körperstellen weiten. Dies tust Du mit Hilfe eines sogenannten Expanders oder einem anderen Piercing Dehner, damit Du Millimeter für Millimeter zu Deiner Wunschgröße gelangst. Für die Endgröße eines Tunnels gibt es keine Vorgaben – erlaubt ist, was Dir gefällt und Dein Körper hergibt. Begonnen wird meistens bei 1,2mm oder 1,6mm, je nachdem wie viel Millimeter Deine Ausgangsgröße beträgt. Nach und nach kannst Du so immer weiter dehnen. Der Rekord bei Tunnel Ohrringen liegt derzeit bei 130mm. Um zu einem solchen oder ähnlichen Ziel zu kommen, kannst Du bei uns günstiges Dehnzubehör und den passenden Schmuck kaufen!

Was hinter dem Begriff „Flesh Tunnel“ steckt

Heute haben Ohrtunnel viele Bezeichnungen, die im Grunde alle dasselbe meinen: Flesh Tunnel, Ohr Plugs oder schlicht Tunnel meinen das gedehnte Loch, welches am meisten in den Ohrläppchen verbreitet ist. Zu Deutsch übersetzt bedeutet der Begriff "Fleischtunnel", welcher aber nicht sonderlich oft benutzt wird. In den letzten Jahren haben Tunnel einen besonderen Hype erfahren und werden heute von Jung und Alt, Männern und Frauen gleichermaßen getragen. Aufgrund der großen Nachfrage ist die Auswahl in Sachen Motiven, Formen und Materialien so groß wie nie, weswegen Du jetzt unbedingt zugreifen solltest, um die schönsten Schmuckstücke Dein Eigen nennen zu können.

Ohrring und Ohrtunnel: Welche Unterschiede es gibt

Den Ohrring kennt heutzutage jeder – auch der, der sonst nichts mit anderen Piercings am Hut hat. Die einzige Gemeinsamkeit, die die beiden Piercingarten haben, ist, dass sie durch das Ohrläppchen gestochen werden. Während das Ohrloch ein kurzer Stich beim Piercer Deines Vertrauens ist und dann praktisch fertig ist und nur noch ausheilen muss, wird es anschließend mit viel Geduld einen Millimeter nach dem nächsten gedehnt. Besonders Männer mögen größere Tunnel, wobei es auch bei Frauen immer beliebter wird, Flesh Tunnel in 20mm und noch größer zu tragen. Wie weit Du dehnen möchtest, hängt ganz alleine von Deiner persönlichen Vorliebe ab.

Die meisten Schmuckstücke haben ein Schraubgewinde. Sie sind deswegen besonders beliebt, weil sie sich ohne große Mühe einsetzen lassen und selten herausrutschen. Bei den Tubes ist es so, dass diese aus einem Stück gefertigt sind und entweder mithilfe von Gummiringen halten oder an den Enden ein wenig breiter sind. Diese Flesh Tunnel sollte erst dann zum Einsatz kommen, wenn Dein Stichkanal vollkommen ausgeheilt ist, denn ansonsten reizt das Einsetzen zu sehr und könnte zu Komplikationen führen.

Flesh Tunnel – mehr als eine Mode

Wer denkt, dass Tunnel Piercings eine Idee von Jugendlichen ist, die mit normalen Ohrlöchern nicht mehr zufrieden sind, hat nur teilweise recht. Sicher ist es eine Weiterentwicklung der Lobes, doch eigentlich steckt noch viel mehr dahinter. Diesen „Trend“ gibt es schon seit vielen Tausend Jahren, der nicht nur von afrikanischen Stammesmitgliedern getragen wurde, sondern auch von Pharaonen. Tutanchamun ist einer der bekanntesten Tunnelträger der Geschichte und da hat niemand etwas angemerkt. Von Buddah ganz zu schweigen. Zwar haben Tunnel hierzulande wenig mit religiösen oder kulturellen Dingen zu tun, dennoch steckt viel mehr hinter diesem Bodymod, als man auf den ersten Blick vermuten könnte.

Eine günstige und einfachere Methode, Deinen Körper nach Deinen Vorstellungen zu verändern, gibt es fast nicht. Das Dehnen der Ohren ist, wenn Du es richtig und mit Geduld machst, mit wenigen Schmerzen verbunden und lässt sich später auch mit einem kleinen Eingriff beim Bodymodder rückgängig machen, wenn sie sich nicht von alleine zurückziehen.

So bekommst Du einen Flesh Tunnel

Das Standart-Ohrloch hat einen Durchmesser von 1 – 1,2mm. Weißt Du von Beginn an, dass Du Dir ein Ohrloch stechen lässt, weil Du einen Ohrtunnel tragen möchtest, kannst Du Dir direkt mehr als die übliche Größe stechen lassen, denn so kannst Du ohne Probleme 1-3 Dehnschritte überspringen. Dennoch muss das frische Ohrloch ausgeheilt sein, bevor Du mit dem Dehnen beginnst.

Bevor Du diesen Weg gehst, solltest Du Dir aber genau überlegen, was dies für Konsequenzen haben könnte und dass Du vor allem Geduld brauchst. Die wichtigste Regel beim Tunnel dehnen ist Zeit. Mute Deinem Körper nicht zu viel auf einmal zu und lasse Dir zwischen den einzelnen Schritten mindestens vier Wochen Zeit. Dies wird benötigt, damit die Haut im Stichkanal ausheilen kann und es zu keiner Narbenbildung kommt, die den Tunnel unschön aussehen lassen würde, wenn Du keinen Schmuck trägst.

Man sagt, dass sich Tunnel Ohrringe bis 10mm ohne Probleme auf die normale Größe zurückziehen. Ob das auch bei Dir der Fall ist, hängt von Deinem Gewebe und Deiner Art zu dehnen ab. Große Tunnel können im Beruf oftmals anecken, also überlege es Dir gut. Mit Tunnel Plugs kannst Du sie etwas kaschieren.

Um zu dehnen benötigst Du Hilfsmittel, bevor Du den Flesh Tunnel einsetzen kannst. Dehnwerkzeuge und Schmuck solltest Du natürlich vorher desinfizieren, damit sich nichts infiziert. Bei luckydiamond bekommst Du Dehnstäbe in unterschiedlichen Variationen. Ob Du lieber Dehnschnecken, Stäbe oder andere Formen bevorzugst, ist ganz Dir überlassen. Schau Dich in Ruhe im Shop um und wähle Dein Lieblingsstück aus.

Materialienkunde – was wählst Du?

Titan

Der Name „Titan“ ist an das griechische Göttergeschlecht der Titanen angelehnt. Damit sollen die positiven Eigenschaften dieses Materials hervorgehoben werden. Für Allergiker gibt es zwei Materialien, die keinerlei Probleme mit Piercings hervorrufen und sich zudem auch als Ersteinsatz eignen. Eins davon ist eben das sehr robuste Titan, welches in der Schmuckindustrie immer beliebter wird. Trotz seiner Widerstandsfähigkeit ist es dennoch ultra leicht, was vor allem dann ein Vorteil ist, wenn Du die Endgröße Deiner Tunnel erreicht hast. Die Flesh Tunnel in unserem Shop sind allerdings nicht rein aus Titan, sondern besitzen eine Legierung, was keinerlei Nachteil für Dich hat. Langlebigkeit, Schönheit und unterschiedliche Designs werden mit diesem Material in Einklang gebracht.

Stahl

Chirurgenstahl 316 L wird oftmals der Bequemlichkeit halber als Stahl bezeichnet. Dieses Material gehört mit zu den beliebtesten, denn es ist günstiger als Titan, hat aber im Grunde dieselben Eigenschaften: Eine glatte Oberfläche, an denen Bakterien nicht gut haften bleiben, lange Haltbarkeit, ein edles Design und die einfache Aufpolierung. Allerdings ist Stahl schwerer als Titan, weswegen es sich zum Dehnen während des Tragens sehr gut eignet – so kann Dir der nächste Schritt etwas leichter fallen, wenn Du die minimalen vier Wochen gewartet hast

Kunststoff

Genauer ist hiermit Acryl gemeint. Durch seine einfache Herstellung ist es sehr günstig und in unglaublich vielen unterschiedlichen Variationen zu haben, die bei Metall Flesh Tunneln zu teuer werden würden. Vor allem ist die Farbpalette sehr abwechslungsreich, was für viel Freude mein Tragen sorgt. Durch die glatte Oberfläche kannst Du den Tunnel ganz einfach einsetzen. Bakterien & Co. haben deswegen auch keine Chance, Deinem Piercing zu schaden. Allergiker können, wenn der Stichkanal verheilt ist, ohne Probleme zu Acryl-Tunneln wechseln. Bei der Reinigung ist darauf zu achten, dass sie weder mit aggressiven Mitteln oder Alkohol gesäubert werden, denn das macht die Oberfläche porös und bietet Schmutz eine gute Angriffsfläche.

Silikon

Ebenso wie Acryl befindet sich auch Silikon in Sachen Flesh Tunnel auf dem Vormarsch. Sie haben dieselben Vorteile und Eigenschaften wie ihre starren Geschwister. Einen weiteren bringen sie aber mit: Dadurch, dass Silikon flexibel ist, ist das Einsetzen in den Stichkanal einfacher denn je. Sie sollten am besten auch erst dann getragen werden, wenn Dein Ohr verheilt ist, da sie nicht atmungsaktiv sind, was während der Heilphase sehr wichtig ist. Dafür kannst Du es beruhigt tragen, wenn Du Allergiker bist, da es kein Nickel enthält und die glatte Oberfläche für keinerlei Reibung mit dem Stichkanal sorgt.

Knochen

Magst Du es lieber natürlich, können wir Dir Knochen empfehlen. Als Schmuckmaterial hat es eine lange Tradition und findet nun auch immer mehr Liebhaber im Westen. Knochen wird gerne von den Bodymod-Fans getragen, die Hautreizungen oder allergischen Reaktionen vermeiden wollen, ohne Metall oder Kunststoffe tragen zu wollen. Ein großer Vorteil dessen ist, dass das Material nicht nur immun gegen äußerliche Umstände und Witterungen ist, sondern jedes einzelne Schmuckstück ein absolutes Unikat darstellt. Genau das richtige für Individualisten, die wissen, was sie wollen.

Holz

Holz gehört wie Knochen zu den Materialien, die die Menschen schon seit Jahrtausenden als Schmuck tragen. Damals gab es nichts anderes. Das ist zwar heute nicht mehr der Fall, dennoch werden diese natürlichen Materialien immer noch sehr gerne zu Schmuck verarbeitet. Holz ist deswegen so toll, weil es nicht nur atmungsaktiv und leicht ist, sondern auch noch sehr gut bearbeitbar. Aufgrund der Maserung und der Farbe der jeweiligen Baumart hast Du mit jedem einzelnen Flesh-Tunnel ein echtes Unikat, das kein anderer so besitzen wird.

Horn

Noch nicht ganz so bekannt für Tunnel Piercings ist Horn. Dennoch erfreuen sich immer mehr Leute an diesem Material, weil es eine Reihe von Vorteilen mit sich bringt. Genauso wie Holz und Knochen ist es sehr natürlich und kann fast schon mühelos bearbeitet werden, weswegen so viele unterschiedliche Formen möglich sind. Es ist leicht und dehnt das Ohr deswegen kaum weiter, wenn Du den Schmuck trägst. Dafür ist es aber härter als Holz und dadurch nicht so angreifbar. Die matte Optik des Materials ist bei vielen Trägern sehr beliebt, weil es sich ganz dezent ins Gesamtbild einfügt.

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten